Gasspartipps – Wie kann ich Gaskosten reduzieren?

Aufgrund der steigenden Gaspreise, aber auch durch ein sensibilisiertes Umweltbewusstsein wird die Einsparung von Energie immer wichtiger. Wenn Sie einige einfache Regeln beherrschen, können Sie Ihren Gasverbrauch senken und damit jedes Jahr mehrere hundert Euro einsparen.

Heizung und Warmwasser
Etwa 90% der Gaslieferung werden für die Bereitstellung von Wärme und Warmwasser verbraucht. Demzufolge gibt es hier die besten Möglichkeiten, den Gasverbrauch und damit auch die Gaskosten zu reduzieren. Wussten Sie zum Beispiel, dass bereits die Absenkung der Raumtemperatur um 1 Grad Celsius rund 6% Energie einspart? Dementsprechend kann man bei einer vernünftigen Beheizung der Räume die Kosten für Gas um einiges absenken. Optimale Raumtemperaturen sparen nicht nur Energie, sondern sind auch förderlich für die Gesundheit.

• Optimale Temperatur im Wohnzimmer: 20-22° Celsius
• Optimale Temperatur im Kinderzimmer: 20°Celsius
• Optimale Temperatur in der Küche: 16-18°Celsius
• Optimale Temperatur im Hausflur: 15° Celsius
• Optimale Temperatur im Schlafraum: 15-18° Celsius
• Optimale Temperatur im Badezimmer: 23°Celsius
• Optimale Temperatur für Abstellräume: 16°Celsius
• Optimale Temperatur für Keller und Dachboden: 12-15° Celsius

Darüber hinaus lässt sich durch eine gute Dämmung der Außenwände und durch eine kontrollierte Lüftung weiterhin Gas einsparen. Auch bei der Warmwasserbereitung, die wahlweise mit Gas oder Strom erfolgen kann, können die Gaskosten gesenkt werden, wenn das Wasser über eine Gastherme oder eine Gaszentralheizung erwärmt wird. Wer mit seinem warmen Wasser sparsam umgeht, der spart gleich doppelt: zum einen werden die Kosten für den Gasverbrauch gesenkt, zum anderen reduziert sich die Wasser- bzw. Abwasserrechnung. Möglichkeiten Warmwasser zu sparen, gibt es viele: Wer statt dem Vollbad die Dusche wählt, spart pro Durchgang ca. 60 Liter Wasser ein, Spararmaturen, Duschunterbrecher und Thermostat-Armaturen sind weitere effiziente Sparmaßnahmen. Wer eine Warmwasserzirkulationspumpe betreibt, sollte diese unbedingt mit einer Zeitschaltuhr steuern. Grundsätzlich gilt: Wasser, ganz gleich ob warm oder kalt, sollte nie unnötig laufen.

Die Raumgestaltung
Wer die Möglichkeit dazu hat, kann durch die geschickte Gestaltung der Räume den Gasverbrauch ebenfalls reduzieren:

  • Freistehende Heizkörper strahlen nach allen Seiten, Heizkörper sollten niemals von Möbeln oder Vorhängen verdeckt werden
  • Fenster und Türen müssen möglichst dicht sein, um Wärmeverluste zu vermeiden
  • Schließen Sie nachts die Rollläden. Energieverluste über die Fenster werden so um 30% reduziert

Kochen mit Gas
Wer zum Kochen und Backen einen Gasherd nutzt, kann dabei viele Vorteile nutzen: Vorheizzeiten entfallen, der Gasherd verbraucht nur dann Energie, wenn er genutzt wird. Um hier den Gasverbrauch zu optimieren, sollte das verwendete Kocherfeld immer zur Größe des Kochtopfes passen. Beim Kauf neuer Kochtöpfe ist es wichtig, auf eine gute Wärmeübertragung zu achten. Wählen Sie nur Kochtöpfe, die für die Nutzung auf Gasherden geeignet sind.