Worauf muss ich beim Gaspreis Vergleich achten?

Wer sich zu einem Gasanbieterwechsel entschließt, ist gut beraten, wenn er sich im Vorfeld gründlich informiert. Denn auch wenn die Grundversorgung mit Erdgas vom Gesetzgeber abgesichert ist, kann ein unbedachter Wechsel Probleme bereiten. Besonders dadurch, dass die Laufzeiten der Gasabnahmeverträge bei mindestens einem Jahr liegen, sollte man sich am Ende für den Tarif und den Gaslieferanten entscheiden, der die besten Konditionen bietet.

Prüfung der Vertragskonditionen
Wie bei allen Vertragsabschlüssen kommt es hier in erster Linie auf die Konditionen an. Also lesen Sie das Kleingedruckte und klären Sie folgende Punkte und das, bevor Sie den Vertrag mit dem neuen Gasanbieter abschließen:

  • Neukundenbonus: Damit wird ein Vertragswechsel bei einigen Gasanbietern belohnt. Der Bonus wird im ersten Jahr der Laufzeit auf die Gaskosten angerechnet und beträgt maximal 90 Euro.
  • Sonderabschläge: Diese Verträge sind auf den ersten Blick günstiger, allerdings müssen Sie einen Sonderabschlag zahlen. Wie bei einer Mietkaution erhalten Sie diesen Betrag, der eine Höhe von 400 Euro erreichen kann, nach dem Ende der Vertragslaufzeit unverzinst zurück.
  • Serviceleistungen: Diese sind bei günstigen Tarifen meist nur eingeschränkt erhältlich. Wenn Ihnen der Service egal ist, können Sie hier Gaskosten einsparen.
  • Preisgarantien: Gaspreisgarantien für einen Zeitraum von 12 Monaten sind ein beliebtes Lockmittel der Gasanbieter. Dafür sind die Tarife etwas teurer. Wenn die Gaspreise stetig ansteigen, kann sich der Abschluss eines solchen Tarifes durchaus lohnen.
  • Ökogas-Tarife: Wer Wert auf umweltfreundliche Energie aus regenerativen Energien legt, findet bei verschiedenen Anbietern Ökotarife. Die Mehrkosten sind gering und werden meist von den Gasversorgern für den CO2-Emissionshandel verwendet.
  • Vertragslaufzeiten: Überlegen Sie sich, wie lange Sie sich festlegen wollen. Je nach persönlicher Vorliebe kann man zwischen langen Laufzeiten von 12 Monaten mit automatischer Vertragsverlängerung oder monatlichen Kündigungsmöglichkeiten wählen.

Abschluss erst nach gründlicher Prüfung
Nur wer diese Vertragspunkte gründlich prüft und verschiedene Gasanbieter vergleicht, kann letztlich den günstigsten Anbieter für die Gaslieferung finden. Denn nicht immer ist der scheinbar günstigste Tarif auch der billigste und wirtschaftlichste. Besonders relevant ist dies bezüglich der Laufzeiten. Denn zum einen sind die Tarife mit langen Vertragslaufzeiten meist billiger, zum anderen ermöglicht eine kurzfristige Vertragsbindung die schnelle Reaktion auf große Preisschwankungen auf dem Gasmarkt.